Wie inspiriert Sie der Wind?

 

 

 

Er kann mild sein und wild. Rasend und lind. Aufbrausend und
erfrischend. Kaum eine andere Naturerscheinung wird mit so
vielen Attributen beschrieben wie der Wind.

Was löst er bei Ihnen aus? Welcher Wind ist Ihnen der liebste. Oder der inspirierenste? Schreiben Sie uns, geben Sie uns Ihre
Anregungen und Ideen

Wind für mich ist der salzige Wind. Wenn ich oben im Norden bin, auf Sylt, dann habe ich alles: Salz im Wasser um meine Füße und das Salz in der Luft, im Wind. Und, da ist es mir egal, ob der Wind warm ist, oder kalt. Gerade jetzt im Herbst fühlt es sich wunderbar an, wenn der kalte Wind mir im die Nase weht. Wenn ich mich warm einmummel, in Schal und Ohrwärmer, und am Meer entlang spazieren gehe. Es ist nicht nur der Wind, die Frische von ihm. Es ist dieses Salz darin, was man nicht sieht, aber spührt. Nicht wie Salzkörner im Wind, sondern irgendwie erfrischend, belebend, inspirierend. Man kann so wunderbar tief durchatmen, und es ist, als ob sich die Lunge fast dafür bedankt: für diesen wunderbar gesunden, heilenden Wind. Man mag fast 'danke' sagen an die Natur, daß es solch' einen Wind überhaubt gibt ! Ich mag auch den warmen Wind im Sommer, auch den am Mittelmeer oder auch im Landesinneren, wenn man auf dem Rad sitzt, und der Wind, wie ein lieblich blasender Fön einem durch die Haare wuschelt. Aber, der inspirierenste Wind für mich, das ist der Wind mit dem Salz drin aus dem hohen Norden unseren Landes. rena t.

Ein lauer Wind streicht durch mein Haar,
ich fühl mich einfach wunderbar.
Und frischt er auf,  wird wild und rau,
verkriech ich mich in meinem Bau.
Ob Lüftchen, Böe, Sturm, Orkan,
das zeigt mir an der Wetterhahn.
Je nachdem woher, wohin, wie stark es weht,
spürt jeder gleich, wie es mir geht...

Johanna R.